TOUR 10 - ca. 9 km

Golmwanderung (Garz - Kamminke - "Golm" - Garz)

- Beginn des Wanderweges: bei der Kirche in Garz

- Verkehrsmöglichkeiten: mit dem PKW (Parkmöglichkeit im Ort)

- Wegemarkierung: Hinweisschilder, grüner Punkt

- Länge des Weges: ca. 9 km

- Höhenunterschiede: hügeliges Gelände (Golm: stark ansteigendes   bzw. abfallendes Gelände)

Der Wanderweg beginnt an der turmlosen, aus Backsteinen und Feldsteinen im 15 Jh. errrichteten Kirche in Garz, die sich links vom Wanderer befindet, und führt an den Garzer Häusern vorbei zu einer Rechtskurve (Straße aus Richtung Zirchow kommend).

Ein Wegweiser weist hier nach links zum "Hafen Kamminke". Auf einer breiten Betonplattenstraße führt die Wegroute zu einem befestigten und gepflasterten Fahrradweg, der nach ca. 400 m erreicht ist.

Hier weist abermals ein Wegweiser die Richtung. An den letzten Häusern vorbei führt die Wegroute zunächst an Wiese vorbei. Bald werden einzelne Baumgruppen passiert.

Nach ca. 900 m ist rechter Hand ein Nadelwald erreicht, der bald in einen kleinen Mischwald übergeht. Hier ist auch ein leichter Anstieg (ca. 6%) zu überwinden.

Nach ca. 1,7 km ist eine Sitzgruppe erreicht, das Waldstück wird verlassen und weiter geht es an Wiese bzw. bewirtschaftetem Ackerland.

Der alte Friedhof von Kamminke ist nach ca. 2,2 km erreicht. Diesem schließt sich der Neue an. Auch hier lädt eine Bank zum Ausruhen ein.

Nach ca. 2,4 km ist rechter Hand der Campingplatz von Kamminke erreicht, ca. 500 m weiter sind die ersten Häuser von Kamminke.

Bei Kilometer 3 ist der Fahrradweg zu Ende. Ein Wegweiser zeigt Richtung Golm und Hafen. Und so führt die Wanderroute ein kurzes Stück auf einer unbefestigten mit Steinen durchsetzten Sandweg, dann auf einem schlecht asphaltierten Straße nach rechts in den Ort. Der Asphalt wird dann von Kopfsteinpflaster abgelöst. Um die Straße zum Kamminker Hafen zu erreichen, muss ein 12 %iges Gefälle in der "Bergstraße" gemeistert werden.

Der Kamminker Hafen befindet sich dann rechter Hand vom Wanderer.

Die Wegroute führt jetzt aber nach links. Ein schmaler Bürgersteig, stellenweise nur 60 cm breit führt hier an den Kamminker Häusern vorbei.

Nach ca. 4,6 km ist wiederum ein Wegweiser erreicht, der zur Gedenkstätte weist. Eine asphaltierte Straße führt dorthin. Von hier aus hat man einen Blick auf Swinemünde.

Nach ca. 4,9 km ist der unbefestigte Sandweg erreicht, der nach links in den Wald hinein zur Gedenkstätte führt. Ein steiler Anstieg führt zur Gedenkstätte hinauf. Die Wegroute führt durch die Gedenkstätte hindurch. Hier lädt eine Bank zu einer Rast ein. Die Wegroute wendet sich dann gleich nach links. Ein Wegweiser weist Richtung Garz. Der Waldboden ist zum Teil recht sandig und uneben, auf herauswachsende Baumwurzeln muss geachtet werden. Es sind jetzt leichte An- und Abstiege zu überwinden. Nach ca. 6,2 km macht der Waldweg eine leichte Linksbiegung (rechter Hand geht ein zweiter Weg ab). Der Waldweg ist jetzt zum Teil auch grasbewachsen. 70 m weiter weist dann ein Wegweiser Richtung Garz.

Nach ca. 6,4 km ist eine Lichtung und abermals ein Wegweiser erreicht, der nächste Wegweiser dann nach 6,7 km.

Nach ca. 6,9 km führt die Wegroute aus dem Wald heraus. Links befindet sich jetzt Ackerland. Durch hochgewachsenes Gras führt jetzt der Waldweg am Waldrand entlang. Linker Hand befindet sich Buchwerk. 200 m weiter ist dann wieder freie Sicht auf bewirtschaftet Ackerland. Und so führt der Weg weiter am Waldrand entlang. Nachdem dann ein kleiner Anstieg überwunden ist, muss dann nach ca. 7,5 km die Wegroute verlassen werden, da hier Privatgelände ein Weitergehen unmöglich macht. Die Wanderroute verläuft jetzt rechts am Stacheldrahtzaun entlang durch den Wald. Ca. 200 m weiter führt der Weg dann ein kurzes Stück aus dem Wald hinaus durch eine Wiese, rechts am Garzer Schießstand vorbei. Es geht dann noch einmal ein kurzes Stück durch den Wald. Der Waldweg macht dann eine leichte Linksbiegung und nach ca. 8,1 km ist der Zufahrtsweg zum Schießstand von Garz erreicht.

Nach oben