Sonnen, Baden, Lichtschutzfaktor

Der Lichtschutzfaktor, engl. Sun Protection Factor (SPF)  ist die Einstufung von Sonnencremes (Lichtschutzpräparaten) bei uns Menschen.
Je höher der Lichtschutzfaktor (LSF) ist, desto länger können wir uns mit eingecremten Körper in der Sonne aufhalten. Es ist abhängig vom angegebenen Faktor, wieviel länger wir uns in der Sonne aufhalten können, ohne einen Sonnenbrand zu erhalten, als das durch unseren Eigenschutz möglich wäre.
Wir schützen uns mit den Sonnencremes überwiegend vor UV-A und UV-B Strahlung. Ein gutes Sonnenschutzmittel sollte mindestens einen Drittel des Lichtschutzfaktors an UV-A Schutzfaktoren enthalten.
Es gibt folgende Schutzklassen:
Niedrig: 6, 10
Mittel: 15, 20, 25
Hoch: 30, 50
Sehr Hoch: 50+
Wichtig bei der Anwendung ist, dass die vorgegebene Einzugszeit des Sonnenschutzmittels eingehalten wird. Anschließend ist in den meisten Fällen ein Baden oder Spielen im Sand möglich.
Das Bräunen ist trotz der Anwendung von Sonnencremes möglich.
Bei Säuglingen und (Klein-) Kindern, sollte steht die höchste Schutzklasse zur eigenen Sicherheit angewendet werden. Hier ist insbesondere zusätzlich das Tragen von UV hemmender Bekleidung angebracht. Auch die Kopfbedeckung sollte nicht vergessen werden.
Der einfachste zusätzliche Schutz ist ein weites, nicht enganliegendes weißes Baumwollt-Shirt und das Sonnen im Schatten.

Wir wünschen Ihnen
viel Spaß beim Sonnenbaden

Nach oben