Wissenenswertes von Rasulbad bis SPA

Rasulbad

Rasul ist ein orientalisches Pflegezeremoniell, bei dem wertvolle Heilschlämme die Haut entschlacken. Nach einer halben Stunde im Dampfbad werden die Schlämme zusammen mit den abgestorbenen Hautzellen abgespült. Eine Gewebefestigung tritt ein. Der Peelingeffekt regt darüber hinaus den Stoffwechsel an und verbessert die Durchblutung. Die aufsteigenden Kräuterdämpfe befreien die Atemwege und steigern das allgemeine Wohlbefinden. Dieses Schönheitsbad ist so mild und zugleich tiefenreinigend, dass es auch bei empfindlicher Haut und von Kindern nahezu bedenkenlos genossen werden kann.

 Reiki

Die Massagetechnik aus Japan basiert auf der Kunst des Handauflegens und bedeutet "universelle Lebensenergie". Reiki kann die Selbstheilungskräfte des Körpers durch Energiefluss fördern. Durch die Hände des Therapeuten sollen heilende Wärmeströme fließen, die den Empfänger energetisch aufladen. In einer bestimmten Abfolge werden die Hände ganz sacht auf die mutmaßlichen Energiewirbel (Chakren) des Körpers gelegt und damit aufgeladen. Den Abschluss bildet ein sanftes Streichen über Gesicht, Bauch, Beine, Schultern, Rücken, Waden und Füße. Reiki kann man auch als Ergänzung zu anderen Therapien, zum Beispiel bei Arthritis, Schlaflosigkeit und Migräne, anwenden. Es gilt als sehr alte Heilmethode, die in den buddhistischen Lehren schon vor über 2.500 Jahren Erwähnung fand.

 Rügener Kreide

Die schneeweiße Rügener Heilkreide ist eine ausgesprochene Rarität. Ähnlich wie bei Fango- Packungen nutzt man das feinkörnige Mineral u.a. als Wärmetherapeutikum. Da die cremige, 45 °C warme Kreide jedoch schneller abkühlt als die Vulkanschlacke (nichts anderes ist Fango), belastet sie den Kreislauf weniger und wirkt angenehm entspannend. Eine 20-minütige Behandlung ist deshalb die ideale Vorbereitung für eine Massage. Warme Kreideanwendungen fördern die Durchblutung und den Stoffwechsel und können bei Verspannungen, bei Gelenkerkrankungen, Rheuma und Hautproblemen helfen. Aber auch eiskalte Kreide (3 bis 4 °C) kann Wunder wirken, zum Beispiel bei entzündeten Gelenken oder Muskeln sowie bei Krampfadern. Und noch ein Gutes hat das Naturheilmittel: Es entschlackt und regt die Säureproduktion und den Zellaufbau der Haut an. Nach mehreren Behandlungen wird sie merklich weicher. Für kosmetische Behandlungen gibt man der Kreide u. a. Meersalz, Stutenmilch, Honig und ätherische Öle bei.

 Shiatsu

Shiatsu ist eine japanische Variante der Akupressur, die sich auch Techniken der Chiropraktik und Physiotherapie zunutze macht. Die Druckmassage ist hilfreich bei Müdigkeit, Erschöpfung und Nervosität. Der sanfte Druck von Fingern, Daumen und Handflächen löst Stauungen auf, regt den Energiefluss an und mobilisiert die Selbstheilungskräfte. Manchmal kommen auch Ellenbogen und Füße zum Einsatz. Der Therapeut massiert den Gast mit kreisenden Bewegungen und drückt die Bereiche rund um Schmerz- und Akupunkturpunkte oder entlang der Meridiane (Energiebahnen). Im Unterschied zur Akupressur aktiviert Shiatsu ca. 100 Druckpunkte.

 Sole

Sole ist ein natürliches Heilwasser, dessen Wirkung auf dem hohen Gehalt an Mineralstoffen, dem Auftrieb oder der Wärmekapazität beruht. Sie verbessert die Hautdurchblutung und verleiht frisches Aussehen, wirkt reizlindernd, erhöht die Abwehrkräfte und bewirkt eine Desensibilisierung gegen Allergien. Deshalb erlebt sie derzeit im Beauty- und Wellnessbereich eine großartige Renaissance. Auch auf therapeutischem Gebiet findet die Sole vielfach Anwendung. Die Heringsdorfer Jodsole wird aus einer Tiefe von über 400 Metern im Seebrückenbereich des Kaiserbades gefördert und ist als natürliches Heilwasser mit balneotherapeutischer Wirkung anerkannt.  

 SANUS PER AQUAM

Eigentlich ist Spa ein traditionsreicher Kurort in Belgien. Heute verbindet man diesen Begriff fast immer mit gehobenen Wellness-Einrichtungen und Behandlungen, bei denen Wasser eine zentrale Rolle spielt. Seine wohltuende Kraft wird von vielen Hotels, Kurbädern, Wellnesszentren und Kliniken in vielfältiger Art genutzt – von Perlduschen über Thermalwasser und Kneipp-Güsse bis hin zu Packungen, Massagen und erlebnisorientierten Badelandschaften. Auch Körpertherapien im Wasser zählen zu den Anwendungen, zum Beispiel Hydrotherapie, Water-Balancing, Watsu etc. Richtig kombiniert bieten die ausgesuchten Methoden Entspannung und heilende Hilfe bei zahlreichen Beschwerden, u.a. bei Herz-, Kreislaufund Gefäßkrankheiten, Schwächeund Erschöpfungszuständen, Stoffwechselstörungen, Allergien, rheumatischen Erkrankungen, hormonellen Störungen, Erkrankungen der Atemwege und vielem mehr.

Nach oben