Herzlich Willkommen
in den Inselbädern auf Usedom

Krummin - Usedom

Im Westen der Insel Usedom am Krumminer Wiek liegt der Ort Krummin. Von der B 111 führt in südliche eine der schönsten Lindenalleen in Vorpommern in den Ort Krummin.

„Cromina“ bzw. “Crominino“ – so nannte man um 1230 die Gemeinde Krummin. In diesem Jahre wurde das Dorf erstmalig urkundlich erwähnt.
Um 1250 stand die Klosterkirche „St. Michael“ bereits und zählt auch heute noch zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten des Ortes. Der Herzog Otto I. stiftete 1289 ein Nonnenkloster in Krummin, welches im Jahre 1563 wieder aufgehoben wurde.
Krummin ging Mitte des 16. Jahrhunderts in Domänenbesitz über, wurde dann 1833 von Heinrich Ludwig von Corswandt käuflich erworben.
Nach der Wende wurde hier aufgrund der guten Lage an der „Krumminer Wieck“ ein Yachthafen errichtet. Viele Häuser wurden neu rekonstruiert oder gebaut.

Impressionen -Krummin

Nach oben