Herzlich Willkommen
in den Inselbädern auf Usedom

Karlshagen

Das Ostseebad Karlshagen ist der ideale Urlaubsort für Familien, Naturliebhaber, Wassersportfreunde und Camper. Die Gegend lädt in allen Jahreszeiten zum Spazieren und Radfahren ein. Im Sommer bietet der lange und breite Sandstrand genug Platz für alle Sonnenanbeter. Überhaupt ist ruhige Erholung in der Natur typisch für das Ostseebad. Der am Peenestrom gelegene Segel- und Fischereihafen lädt nicht nur zu einem schmackhaften Fischbrötchen ein. Von hier kann man mit einem Fahrgastschiff eine Seefahrt zur Insel Oie oder der Insel Ruden unternehmen.

Gastgeber von Ferienwohnungen,Ferienhäuser und Hotels

Geschichte Karlshagen

Die Gründung des Ortes geht auf das Jahr 1892 zurück. Anfangs von Bauern und Fischern besiedelt, entwickelte sich Karlshagen bereits ab Mitte der 8oer Jahre des vergangenen Jahrhunderts zu einem Seebad.
Im Zuge der allgemeinen Entwicklung der Insel Usedom für das Badewesen, kamen erste Ausflügler und wanderlustige aus dem nahen Zinnowitz und Wolgast, um die Ruhe und Abgeschiedenheit am herrlichenbreiten Stand und den ausgedehnten Wäldern zu genießen. Im Strandbereich, ca. 10 Min. vom eigentlichen Ort entfernt, entstanden die ersten Hotels und Pensionen. In den Folgejahren entwickelte sich hier in den Sommermonaten ein reges Treiben. Weitere Hotels und Pensionen, Cafes und Geschäfte gründeten sich, ein Warmbad an der Strandstraße, Kaltbäder – getrennte für Damen und Herren – entstanden am Strand und eine 1oo mtr. Lange Landungsbrücke wat allabendlich ein beliebter Treffpunkt. Von hier aus bot sich ein herrlicher Fernblick zur Insel Rügen, zur Oie mit ihrem Leuchtfeuer und entlang der Usedomer Küste bis zum Streckelsberg bei Koserow, der höchsten Erhebung der Insel Usedom.
Zu Beginn des Jahres 1936 wurde der gesamte nördliche Teil der Insel Usedom vom Heereswaffenamt den damaligen Besitzern für 75o ooo.- Mark abgekauft un es entstand inmitten der noch unberührten Natur des Peenemünder Hakens die Heeresversuchsanstalt Peenemünde. Im seit dieser Zeit geheimnisumwitterten Peenemünde begann l937 der Bau modernster zukunftsorientierter Labors und des damals leistungsstärksten Überschallwindkanals der Welt.

Unter der Leitung des Militärwissenschaftlers W.Dornberger forschten und arbeiteten junge dynamische Ingenieure , wie W. v. Braun und Dr. Steinhoff an modernster Waffentechnik, deren Kernstück, die Flüssigkeitsrakete A 4 mit ihrem erfolgreichen Probeflug vom Prüfstand VII am 3.1o.42 das Zeitalter der Raumfahrt eröffnete. Unter größten Voraussetzungen der Geheimhaltung wurden hier Voraussetzungen für den Serienbau der so genanten Wunderwaffen V1 und V2 geschaffen, bis am 17.o8.43 durch einen schweren Bombenangriff der Alliierten das Geheimnis offenbar wurde.
Für Karlshagen bedeutete dies, dass ab l937 der für den Ort so wichtige Fremdenverkehr für viele Jahre ausblieb. Erst Anfang der 5oer Jahre kamen wieder vereinzelte Sommergäste. Durch die Kriegswirkungen stark zerstört – die Strandkolonie, das eigentliche Seebad Karlshagen existierte nicht mehr – bot Karlshagen kaum Übernachtungsmöglichkeiten.
Das nach 1953 im Strandbereich neu errichtete Ferienzentrum wird nun, da dass betriebliche Ferienwesen seine Bedeutung weitgehend verloren hat, wieder entfernt und hierdurch bietet sich für Karlshagen die Möglichkeit, bei der Planung neuer Ferienkomplexe, diese auf ihre Unverträglichkeit zu prüfen, die kulturellen Eigenheiten dieser Region zu berücksichtigen und somit einen familienfreundlichen Urlaubsort mit Umweltqualität zu schaffen.

Naturschutzzentrum Usedom in Karlshagen

Seit dem Jahre 1993 ist das ehemalige Ferienhaus der NVA, das heutige Naturschutzzentrum in Karlshagen eine beliebte Adresse für einheimische und Besucher. Hier kann man interessantes über die Natur der Insel erfahren. In jahrelanger Kleinarbeit sind anschauliche Ausstellungen entstanden. Attraktive Bildungs- und Anschauungsobjekte speziell für Besucher wie beispielsweise 28 Singvogelpräparate, die Herr Schirrmacher vom NABU als Leihgabe zur Verfügung stellt und von Ingbert Ullrich gestaltet wurde. In einer kleinen Ausstellung unter dem Titel „Strandgut“ erfahren Gäste des Hauses viel Wissenswertes über das fossile Harz Bernstein, den diesem ähnelnden Phosphor sowie über Muscheln und Seesterne. Wissenswertes über das Insekt Hornisse wurde ebenfalls vermittelt. Neben weiteren Informations- und Anschauungstafeln ist ein so genanntes Insektenhotel zu bestaunen. Während der Sommerferien wird im Rahmen der Kinderbetreuung mit den jüngsten Besuchern gebastelt.
Bei Herbstwanderungen durch den Wald erklärte Pilzsachverständiger Winfried Dinse heimische Speise- und Giftpilze. Lassen Sie sich inspirieren von den Ausstellungen und mitnehmen auf geführten Wanderungen zu besonderen Flecken der Insel Usedom.

Naturschutzzentrum Insel Usedom
Dünenstraße
17449 Ostseebad Karlshagen
Tel 038371/ 21750
Mail: info@naturschutzzentrum-karlshagen.de

Öffnungzeiten
Mai bis September
täglich außer montags    10:00 - 17:00 Uhr
Oktober
täglich außer montags    10:00 - 16:00 Uhr
November bis Januar
Dienstag bis Samstag    10:00 - 16:00 Uhr
Februar bis April
täglich außer montags    10:00 - 16:00 Uhr

An Feiertagen ist das Naturschutzzentrum geschlossen.
Der Eintritt ist frei.

Zum Anbieter

USEDOM BEACHCUP

Das Ostseebad Karlshagen ist in jedem Jahr Austragungsort des Beachvolleyball-Events USEDOM BEACHCUP, eines der größten Turniere Europas und Ranglistenturnier der Landes-Beachmeisterschaft in Mecklenburg-Vorpommern. Dieser Event wird in enger Zusammenarbeit zwischen dem USEDOM Beachcup Förderverein e.V. und der Karlshagener Gemeinde und Kurverwaltung und mit der Unterstützung von vielen ehrenamtlich engagierten Helfern organisiert. Hier trifft sich alles, was Rang und Namen hat. Und die teilnehmenden Sportler werden in jedem Jahr mehr. Im Jahr 2006 waren es sensationelle 880 aktive Beacher die um die Platzierungen kämpften.

Der Centrecourt wird wieder ein wirklicher Hexenkessel der Gefühle und des hochklassigen Beach-Sports werden der durch viele, viele Zuschauer, Begeisterte und Urlauber gleichermaßen, den Sportlern Rückenhalt und Ansporn zuteil werden lassen wird. „Einmal Karlshagen immer Karlshagen" ist auch in diesem Jahr das Motto vieler Sportler, Urlauber, Besucher und den sportbegeisterten Einheimischen.

Am gesamten Wochenende ist für sportliche Unterhaltung beim VMV-Ranglistenturnier USEDOM BEACHCUP , dem QuadroMixed-Beachcup  gesorgt. Auch für unsere Kleinen ist das ganze Wochenende eine Hüpfburg organisiert und am Sonntag das Kinder-Gesichts-Malen. Samstag abend ab 20:30 beginnt die legendäre Latin-Night-Party mit heißen Girls und Coolen Drink`s.

www.usedom-beachcup.de

Neue Tennisplätze auf Usedom

Über eine neue Dreifeld-Anlage können sich die 60 Mitglieder des Tennisvereins „Blau-Weiß“ Karlshagen, Einheimische und Urlauber im jüngsten Ostseebad freuen. Zwei Sandplätze, einen Kunstplatz sowie ein Vereinshaus stehen derzeit zur Verfügung. Jugendwart, der sich intensiv um den Nachwuchs kümmert. 
Der Verein bietet die Anlage tennisbegeisterten Touristen als sportliche Alternative an.

Tennisplätze in Karlshagen auf Usedom

Täglich bis 16 Uhr können Nichtmitglieder am Netz stehen, danach beginnt die Kernzeit für die Mitglieder. Urlauber-Turniere im August stehen auf dem Plan.

Zum Anbieter

Auch Karlshagen hatte einen kleine Seebrücke!

Von der Seebrücke in Karlshagen, fuhr in den Sommermonaten täglich die „Vaterland“(im Hintergrund) mit Urlaubern zur Insel Oie.
Die "Vaterland" wurde 1930 in Wolgast auf der Horn Werft gebaut.

 

Strandkolonie Karlshagen 1931

Strand von Karlshagen 1938 mit Seebrücke, Strandstraße und Villenviertel Richtung Peenemünde

Die heutige Strandstr.in Karlshagen um 1920

Wo heute das Kaffeehaus Wilms steht befand sich etwa die Pension Waldeslust.

Die Hauptstr. in Karlshagen um 1920

Die heutige Hauptstr. in Karlshagen,um 1920 ein unbefestigter Sandweg.

Nach oben